Kopfzeile

Inhalt

Zehntenscheune und alte Mühle

Die Zehntenscheune «Zähnteschüür» Bildmitte wurde ca. 1350 erbaut. Der dreigeschossige Bau trug mehrere Namen: Mühlestock; Kornmagazin; Wuchtige Blocktreppe. Seit der Restaurierung ist wieder zu erkennen, wie das Getreide in die oberen Stockwerke befördert wurde.
Die dunklen Räume haben den Vögten von Thierstein auch als Arrestzellen gedient.
Die alte Mühle rechts im Bild wurde um dieselbe Zeit erbaut. Sie hatte das Privileg einer Bannmühle (Kundenmühle). Das heisst, sie hatte viel mehr Freiheiten als eine normale Mühle und war die älteste von der ganzen Region Basel. Aus alten geschichtlichen Überlieferungen steht über das Teich geschrieben, dass es sich um einen Bach handelt, der durch des Landvogts Matten fliesse. Das Wasser fliesst heute noch durch das ursprüngliche Teich zum Mühlerad, welches aber nicht mehr in Betrieb ist, und fliesst ungenutzt wieder in die Lüssel. Ein Stück Nostalgie bleibt uns damit erhalten.

Zehntenscheune und alte Mühle
Oberdorfstrasse 6
4227 Büsserach

Zehntenscheune