Kopfzeile

Inhalt

Schloss Thierstein

Die Burg Neu-Thierstein, auch als Schloss Thierstein bezeichnet,ist eine Ruine zwischen Büsserach und Erschwil im Bezirk Thierstein, Kanton Solothurn, Schweiz. Sie gilt als Wahrzeichen des Lüsseltals und des Schwarzbubenlands. Die Burg steht auf einem Felssporn auf dem Boden der Gemeinde Büsserach.

Öffentliche Schlossbesichtigungen

In der Sommerzeit finden immer am letzten Sonntag des Monates öffentliche Schlossbesichtigungen mit Festwirtschaft statt. Von 11.30 - 17.00 Uhr können Intressierte das Schloss Thierstein selbständig besichtigen. Die Anlässe sind bei Einwohnern sowie bei Auswärtigen sehr beliebt und gut besucht.
 

Vermietung Schloss Thierstein

Das Schloss Thierstein kann für private Festlichkeiten gemietet werden. Gerne können Sie das Schloss vor der Reservation besichtigen. Nehmen Sie dazu mit dem Schlosswart Max Anklin Kontakt auf. Die Reservation sowie die Vertragsausstellung erfolgt über die Gemeindeverwaltung Büsserach.

Schlosswart: Max Anklin, Oberdorfstrasse 39, 4227 Büsserach, Tel. 079 693 52 47

Reservationen: Gemeindeverwaltung Büsserach, Cathrin Schmid, Tel. 061 789 90 32
cathrin.schmid@buesserach.ch
 

Schlossführungen

Kleinere Führungen werden durch die Schlosskommission angeboten. Bei Interesse melden Sie sich bitte beim Schlosswart.
 

Führungen durch den Schloss-Schryber

Erfahren Sie aus alter Zeit
Wie entstand der Burgenreichtum unserer Region? Welche Geheimnisse bergen diese alten Gemäuer? Wie lebte der Ritter im Frieden auf seiner Burg und wie schlug er sich in der Schlacht? Und wie formten Adlige und Eidgenossen politische Verhältnisse welche noch heute gelten?

Dies und mehr erzählt Ihnen "der Schloss-Schryber" mit Leidenschaft auf der Führung durch das Schloss Thierstein.

Tauchen Sie ein in mehr als 1000 Jahre lebendige Geschichte! Das ehemalige Vogteischloss der Thiersteiner gelangte nach deren Aussterben an den eidgenössischen Stand Solothurn, bis sich im 19. Jahrhundert vier neue Grafen dort einrichteten. Erfahren Sie von den ersten Adelsherrschaften, dem Ringen vom Adel mit den Eidgenossen, und wie Kinderträume wahr werden.

Diese Führung kann ohne spezielles Schuhwerk begangen werden. Dauer der Führung: ca. 2 Stunden. Alle Informationen zu den Führungen des Schloss-Schrybers entnehmen Sie auf seiner Website www.schloss-schryber.ch
 

Geschichte

Die Burg wurde um 1100 durch die Grafen von Saugern-Pfeffingen als Kastvogteisitz zusammen mit dem Kloster Beinwil gegründet und trug anfänglich den Namen Bello. Nach der schriftlichen Überlieferung ging man früher von einer Entstehung um 1180/1190 aus, als Graf Rudolf von Thierstein das Erbe der Grafen von Saugern im Birstal antrat. Jedenfalls übernahmen die Grafen von Thierstein die Burg zusammen mit der Kastvogtei. Um 1294/95 entstand ein Neubau.

Die Grafen von Thierstein teilten sich nach 1350 in zwei Linien, wobei eine die Farnsburg, die andere Pfeffingen übernahm. Neu-Thierstein fiel an die Pfeffinger, die meistens auf Pfeffingen lebten und Neu-Thierstein (der Name Thierstein ist 1400 belegt) mehrfach verpfändeten. Die Solothurner besetzten Neu-Thierstein 1445, 1467 und im Schwabenkrieg 1499; schliesslich erwarben sie die Burg 1522, nachdem mit dem Tod Heinrichs die Grafen von Thierstein ausgestorben waren.

Neu-Thierstein war von da an Sitz der solothurnischen Vogtei Thierstein. Nach dem Ausruf der Helvetischen Republik 1798 wurde die Burg zum Abbruch versteigert, jedoch im 19. Jahrhundert durch Private vor weiterer Zerstörung bewahrt. Seit 1894 befand sie sich im Besitz der Sektion Basel des Schweizer Alpen-Clubs SAC, der darin ein Clubhaus einrichtete. 1985 wurden Bauuntersuchungen und Sondierungen vorgenommen.

Sanierung:

Am 2. März 1997 stürzte ein Teil der Ruine überraschend ein, wobei die Passwangstrasse von rund 20 m3 Gestein verschüttet wurde. Nach dem Einsturz kaufte die Gemeinde Büsserach dem SAC die Ruine für 25'000 Schweizer Franken ab. Die eingestürzte Südwestecke wurde danach in Beton neu aufgebaut. Insgesamt beliefen sich die Sanierungskosten auf gut 2 Millionen Franken, woran sich die Eidgenossenschaft und der Kanton Solothurn mit Fr. 884'000 beteiligten. Ein Anteil von Fr. 330'000 konnte durch Spenden abgedeckt werden.

 

Schloss Thierstein
Schlossweg
4227 Büsserach

Tel. 079 693 52 47
Schloss Thierstein