Mehlschwalben in Büsserach

Erfreulicherweise kommen in Büsserach noch Mehlschwalben vor. In den letzten Jahren wurden noch mindestens 9 Nester gezählt. Die Glücksbringer und Frühlingsboten brauchen aber Hilfe, denn sie sind heute leider selten geworden. Der Mehlschwalbe fehlen geeignete Gebäude zum Brüten und offene Bodenstellen mit lehmigem Material für den Bau ihrer Nester. Zudem gehen bei Renovationen oder beim Abbruch von Gebäuden immer wieder Brutplätze verloren. Auch an Nahrung mangelt es der Insektenfresserin zunehmend, da Bodenversiegelung und intensive Landwirtschaft Fluginsekten verschwinden lassen.
Die Schweizer Vogelwarte hat ein Merkblatt «Hilfe für die Mehlschwalbe» erarbeitet. Dieses kann auf der Gemeindeverwaltung bezogen oder untenstehend als PDF heruntergeladen werden.
Besten Dank für Ihre Mithilfe, dass Mehlschwalben auch weiterhin in Büsserach angesiedelt bleiben.

Merkblatt Mehlschwalben


Meldung druckenText versendenFenster schliessen