bfu - Unfallverhütung


Was ist die bfu?

bfu Logo.jpg

Die bfu setzt sich im öffentlichen Auftrag für die Sicherheit ein. Als Schweizer Kompetenzzentrum für Unfallprävention forscht sie in den Bereichen Strassenverkehr, Sport sowie Haus und Freizeit und gibt ihr Wissen durch Beratungen, Ausbildungen und Kommunikation an Privatpersonen und Fachkreise weiter.

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung:

Die bfu, gegründet 1938, ist eine private Stiftung und politisch unabhängig. Die bfu hat den gesetzlichen Auftragm Nichtberufsunfälle zu verhüten und die Präventionsmassnahmen aller Akteure zu koordinieren. Die bfu gilt heute als Schweizer Komptenzzentrum für Unfallprävention im Strassenverkehr, Sport sowie Haus und Freizeit. Die bfu setzt sich zusammen mit ihren Partnern jeden Tag dafür ein, dass der Unfallprävention mehr Gewicht verliehen wird - damit Sie sicher leben!

Durch Prävention will die bfu Todesfälle und Verletzungen verhüten und die materiellen Kosten der Nichtberufsunfälle von jährlich 13 Milliarden Franken senken.

 

bfu-Sicherheitstipps 2018

 

Die Arbeit der bfu wird in 3 Teilbereiche aufgeteilt:

Strassenverkehr
Die bfu fördert eine sichere verkehrstechnische Infrastruktur und nimmt Einfluss auf gesetzliche Rahmenbedingungen. Sie setzt sich ein für weniger Alkohol am steuer, das Einhalten von Geschwindigkeitslimiten und das Tragen von Sicherheitsgurten.
 
Sport
Die bfu engagiert sich für sichere Sporträume, für eine verantwortungsvolles Risikoverhalten jedes Einzelnen und das Tragen von Schutzausrüstungen.
 
Haus und Freizeit
Die bfu setzt sich für Sicherheit inner- und ausserhalb von Gebäuden ein (z.B. rutschfeste Böden, Geländer, Spielplätze). Sie vergibt das bfu-Sicherheitszeichen für Produkte, die Unfälle verhindern können.

Tatsache ist: Viele Unfälle sind vermeidbar. Darum setzt die bfu alles daran, Gefahrenquellen zu erforschen und Unfallrisiken durch aktive Präventionsarbeit zu senken. Die Unfallverhütung der bfu ist effektiv. Sie stützt sich auf den wirkungsorientierten Präventionskreislauf. Alle Massnahmen sind aufeinander abgestimmt und werden zusammen mit Partnern umgesetzt.

 

Sicher leben - alle können dazu beitragen

Die bfu hat ein einzigartiges Netzwerk für Unfallprävention in Städten und Gemeinden aufgebaut: Die 1'200 bfu-Sicherheitsdelegierten. Sie sind das Bindeglied zwischen der bfu und der Bevölkerung. Zusätzlich sorgen über 3'500 Sicherheitsbeauftrage in den Betrieben dafür, dass Nichtberufsunfallprävention auch im Arbeitsalltag ein Thema ist. Die bfu pflegt den Kontakt mit Verkehrsinstruktoren der Polizei, Lehrpersonen in Schulen, Verbände und Institutionen und den Medien.

Kurz: Die bfu setzt sich im öffentlichen Auftrag für die Sicherheit ein. Als Schweizer Kompetenzzentrum für Unfallprävention forscht sie in den Bereichen Strassenverkehr, Sport sowie Haus und Freizeit und gibt ihr Wissen durch Beratungen, Ausbildungen und Kommunikation an Privatpersonen und Fachkreise weiter. Mehr über Unfallprävention auf www.bfu.ch

Ihre Ansprechpartnerin in der Gemeinde Büsserach

Sicherheitsdelegierte: Cathrin Schmid, Breitenbachstrasse 22, 4227 Büsserach,
Tel. 061 789 90 32, cathrin.schmid@buesserach.ch

Dank regelmässiger Schulung durch die bfu und direktem Kontakt mit bfu-Fachexperten sind Sicherheitsdelegierte in der Lage, Ufallrisiken im Strassenverkehr, Sport sowie Haus und Freizeit zu erkennen und geeignete Massnahmen vorzuschlagen. Durch ihre Empfehlungen für eine sichere Wohnumgebung tragen die bfu-Sicherheitsdelegierten viel zur Lebensqualität der Bevölkerung bei.

Sicherheitsfragen verunsichern. Aufgrund ihres Wissens stehen Sicherheitsdelegierten nicht nur den Gemeindebehörden bei, sie sind auch Ansprechpartner für die Bevölkerung, Vereine und regionale Medien. Das macht die Sicherheitsdelegierten zu einem Bindeglied zwischen der Gemeindebehörde, ihrer Bevölkerung und der bfu. Über Plakate und lokale Aktionen sensibilisieren sie die Bevölkerung in der Gemeinde.

Haben Sie Fragen betreffend Unfallverhütung und Unfallprävention? Melden Sie sich bei der Sicherheitsdelegierten Cathrin Schmid

Internetseite der bfu